TME Advanced Analytics Zielbild 2020+ - Teil 1 - TME AG - The Transformation Management Experts

TME Advanced Analytics Zielbild 2020+ – Teil 1

TME Advanced Analytics Zielbild 2020+
TME Advanced Analytics Zielbild 2020+

Beitrag teilen

Die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen haben einen großen Einfluss auf die Art und Weise wie und in welchem Um-fang Advanced Analytics künftig in der Bank betrieben werden soll. Für eine erfolgreiche Implementierung von Advanced Analytics bei Banken wurde hierzu ein TME Advanced Analytics Zielbild 2020+ (TAAZ 2020+) entwickelt, das die Umsatzmöglichkeiten und Use Cases entlang der Target-Operating-Model (TOM)-Komponenten “Governance”, “Prozesse”, “Funktionen” und “Systeme/IT” adressiert (siehe Grafik “TME Advanced Analytics Zielbild 2020+”).

Dieses Advanced Analytics getriebene Zielbild zielt auf eine harmonische Abstimmung der einzelnen Komponenten auf die Gesamtbankenstrategie, eine effektive und effiziente Organisation mit klar definierten Verantwortlichkeiten, verbesserte Vertriebsunterstützung, Compliance, Skalierbarkeit und Flexibilität ab.

Das TAAZ 2020+ kann dabei helfen, sowohl in der Ausarbeitung der Strategie, als auch im Change oder Run das unternehmensspezifische Potenzial von Big Data, Advanced Analytics und FinTech/RegTech-Lösungen End-to-End auszuschöpfen. Des Weiteren kann das TAAZ 2020+ auf die individuellen Charakteristika der Bank maßgeschneidert angepasst werden.

Governance

Mit dem Modul “Governance” soll der Umfang des Advanced-Analytics-TOM-Modells festgelegt und dessen Verankerung mit der Gesamtbankstrategie, Vision und dem Zielbild ­sichergestellt werden. Dabei stehen die strategische Ausrichtung, Monitoring hinsichtlich der Zielerreichung, angemessenes Risikomanagement und sinnvolle Nutzung von Ressourcen im Vordergrund. Die Hauptherausforderung besteht darin, die Gesamtbank- und Advanced-Analytics-Strategie in Einklang zu bringen.

Für eine effiziente Umsetzung von Advanced Analytics sind entsprechende Anpassungen in der Aufbau- und Ablauforganisation einer Bank notwendig, um eine konzernweite & innovative Zusammenarbeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette sicherstellen zu können. Schaffung einer zentralen, fachbereichsübergreifenden Advanced-Analytics-Abteilung/Funktion hilft die Parallelentwicklungen im Konzern zu vermeiden und die Effizienz zu steigern. Weitreichende Redesigns werden teilweise durch die geänderten Funktionen und Implementierung von Advanced Analytics ermöglicht.

Die angemessene Governance hängt vom Reifegrad eines Instituts hinsichtlich Umgang mit Advanced Analytics, den Entscheidungskompetenzen sowie der Kultur innerhalb der Bank ab. Die Grafik “Aufbauorganisatorische Entwicklungsstufen in Bezug auf Advanced Analytics in der Bank” veranschaulicht die Advanced-Analytics-Entwicklungsstufen von Silo-Modellen über die Bildung einzelner virtueller Teams bis hin zur zentralen Einheit auf Board/Board-1 Ebene. Um eine erfolgreiche Umsetzung und Steuerung von Advanced-Analytics-Aktivitäten zu erreichen, soll nach TME Auffassung die Advanced-Analytics-Koordinationsfunktion möglichst nah am Vorstand verankert werden.

Die aufbauorganisatorische Umsetzung ist daher stark institutsabhängig, sollte aber u. a. die kreative Entwicklung von Use Cases als auch eine Konsistenz der Ansätze sicherstellen.

In dem zweiten Artikel aus der Reihe “TME Advanced Analytics Zielbild 2020+” liegt der Fokus auf den Prozessen und Funktionen.

Autorin

Alexandra ist Expertin im Bereich Risk & Regulatory und betreut für die TME das Thema Advanced Analytics.

TME Whitepaper

Advanced Analytics

Mehr zu diesem Thema

Blog-Beiträge