Interview mit Marcel Krist, KYC Exchange NET AG - TME AG - The Transformation Management Experts
TME Experteninterview

Interview mit Marcel Krist, KYC Exchange NET AG

teilen

Fassen Sie bitte kurz zusammen, welche Idee hinter KYC Exchange Net steht.

Mit KEN haben wir eine Kommunikations-Plattform für den sicheren Austausch von Know-Your-Customer- und Customer-Due-Diligence-Informationen in der Kundenverifizierung entwickelt. Über KEN können Finanzinstitute KYC-Informationen in standardisierter Form bei anderen Finanzinstituten weltweit einfordern und dadurch aufsichtsrechtliche Vorgaben einfach und effizient erfüllen.

Welche expliziten Vorteile/Mehrwerte bieten Sie Ihren Kunden?

Kern unserer Lösung ist ein genormter KYC-Fragenkatalog, der online ausgefüllt wird. KEN-Nutzer können alle benötigten Dokumente hochladen, versioniert speichern und einsehen, herunterladen und an andere KEN-Nutzer oder weitere Beteiligte verschicken. So können KYC-Daten von einem Kunden, z. B. im Rahmen des Onboardings, binnen Minuten aus dem KEN-System erfragt werden, da eine andere Bank höchstwahrscheinlich schon Daten zu dem Kunden angelegt hat.

Wie sehen Sie die RegTech-Entwicklung in Deutschland und international in der Zukunft? Wie sieht die Zusammenarbeit zwischen RegTechs und den Regulatoren aus?

Die Anzahl der Regularien wird in den nächsten Monaten nicht abnehmen und bei Ausbruch kleinerer und größerer Krisen in der Finanzwelt sicher noch zunehmen. Die Zusammenarbeit der RegTechs mit den Regulatoren beschränkt sich leider sehr oft nur auf einen Informationsaustausch. Gemeinsame Aktionen und Durchsetzung von Maßnahmen zur Stabilisierung der Finanzplätze finden leider nicht statt.

Was sind die größten Herausforderungen für RegTechs allgemein und speziell für KYC Exchange Net?

Die eine große Herausforderung ist die Finanzierung der Startups, die andere, sich gegen die großen Banken und Versicherungshäuser als Nischenplayer zu behaupten. Entweder werden die RegTech-Startups schnell integriert oder die Ideen kopiert. Da braucht es schon verdammt gute Produkte und einen exzellenten Service, um gegen die großen Häuser durchzuhalten.

Beschreiben Sie bitte in einem Satz, warum RegTechs so wichtig sind.

RegTechs sorgen für eine pragmatische und effiziente Umsetzung der Regularien ohne Betriebsblindheit und Managern, welche nicht mehr wagen Entscheide zu fällen und diesen dann auch gegen allen Gegenwind zu verteidigen. Kleine Firmen sind agiler und schneller in der Umsetzung. Zudem müssen sie auf keine Interessenskonflikte innerhalb der Organisation Rücksicht nehmen und sie können die Regularien in der vollen Breite und Länge implementieren.

CEO KYC Exchange NET AG