Interview mit Timo Hoffmann, AUTHADA - TME AG - The Transformation Management Experts
TME Experteninterview

Interview mit Timo Hoffmann, AUTHADA

teilen

Fassen Sie bitte kurz zusammen, welche Idee hinter AUTHADA steht.

Wir, AUTHADA, identifizieren und authentifizieren Endnutzer mobil mit der eID des elektronischen Personalausweises plus sechsstelliger PIN, ausgelesen über die NFC-Schnittstelle des mobilen Endgeräts innerhalb weniger Sekunden. Unsere Lösung eignet sich für das Kunden-Onboarding z. B. bei der Kontoeröffnung (KYC), aber auch für nachfolgende Authentifizierungen, z. B. Benutzername/Passwort-Ersatz beim Login oder PSD2-konforme Zahlungsfreigabe.

Welche expliziten Vorteile/Mehrwerte bieten Sie Ihren Kunden?

Unsere Lösung ist Personalausweisgesetz- (§18) und GWG-konform (§ 12 Abs. 1), d. h., wir bieten eine rechtssichere Lösung und benötigen daher keine BaFin Erlaubnis wie PostIdent- und VideoIdent-Anbieter. Der reine Identifizierungsprozess benötigt wenige Sekunden und kann jederzeit und an jedem Ort der Welt durchgeführt werden. Alle AUTHADA-Produkte bauen auf den Spezifikationen des BSI auf und wir gewährleisten höchste IT-Sicherheit sowohl für den Endkunden als auch für unsere B2B-Kunden. Auf B2B-Kundenseite bieten wir unverfälschte hoheitliche Stammdaten, die direkt im Backend sauber gelistet sind. Das spart unseren B2B-Kunden viel Zeit und Geld.

Wie sehen Sie die RegTech-Entwicklung in Deutschland und international in der Zukunft? Wie sieht die Zusammenarbeit zwischen RegTechs und den Regulatoren aus?

Langsam, aber sicher ist eine Zunahme des Themas RegTech zu spüren. Zum einen gewinnt es medial an Bedeutung, beim Gesetzgeber z. B. durch die Novellierung des GWG, und wird auch für Investoren und Inkubatoren/Acceleratoren immer relevanter. Zum anderen öffnen sich industrieübergreifend aktuell mehrere deutsche Konzerne für RegTech-Themen auf EU-Ebene nach der eIDAS-Verordnung, da die RegTechs dabei helfen, die regulatorische Hürde zu nehmen. Stichwort ist hier die plattformbasierte Standard-Lösung für Deutschland und nachfolgend in den EU27-Staaten.

Regulatoren sind offen für einen Austausch, da wir unseren B2B-Kunden helfen, sich auf ihr Kerngeschäft zu fokussieren, um ihre Wirtschaftsleistung zu erhöhen.

Was sind die größten Herausforderungen für RegTechs allgemein und speziell für Ihr Unternehmen?

Viele RegTechs operieren am Herz des Unternehmens, z. B. KYC. Dabei geht es nicht um ein neues, schickes Frontend-Startup, welches mal eben angebunden werden kann, sondern um sensible, interne Prozesse, die strengsten Auflagen unterliegen. Veränderungen benötigen deshalb viel Überzeugungsarbeit und Zeit, was in sehr langen Verkaufszyklen resultieren kann.

Beschreiben Sie in einem Satz, warum RegTechs so wichtig sind.

RegTechs verbessern bestehende Prozesse auf Unternehmensseite und sparen diesen Zeit und Geld, um sich auf das Kerngeschäft zu fokussieren.

Business Development Manager AUTHADA