Umsetzung BCBS 239 - TME AG - The Transformation Management Experts
TME Projektreferenz

Umsetzung BCBS 239

Projektablauf

Thema
Überarbeitung des Risikoreportings und der Analytik sowie Aufbau von zuverlässigen, risiko-adäquaten Steuerungsgrundlagen für das Management.
Thema
Ausgangslage
Mit dem Anfang 2013 verabschiedeten BCBS 239 hat die Bankenaufsicht den Fokus auf die fachliche und technische Architektur des Risikoreportings gelegt.


Im Kern geht es nicht nur um eine „einfache“ Überarbeitung des Reportings und der Analytik, sondern vielmehr um eine zuverlässige, risikoadäquate und vorstandsgerechte Steuerungsgrundlage.


Die besondere Herausforderung ist, neben der Forderung nach einer detaillierteren Datenhaltung und Risikoberichterstattung, vor allem das Tempo und die Flexibilität - und das konzernweit.

Ausgangslage
Ergebnis
Zeitnahes, zuverlässiges Reporting aller wesentlichen Risikoarten.


Einheitliche Definitionen basierend auf zentral vorgehaltenen Daten.


Vollständige und konsistente Risikodaten über alle Organisationsgrenzen hinweg.


Verarbeitung und flexible Reporterstellung.

Ergebnis

Mehrwert der TME

  • Ermittlung der unternehmensspezifischen BCBS 239-Anforderungen
  • Aufnahme der reportingrelevanten Prozesse/Systeme
  • GAP-Analyse/Entwicklung Zielmodell
  • Workshops zur Priorisierung und Bearbeitung von Handlungsfeldern
  • Durchführung von Benchmark-Vergleichen
  • Planung des Rollouts
TME Ansprechpartner

Stefan Steinhoff

Gemeinsam mit  seinem Team betreut Stefan Steinhoff,
Partner TME, den Bereich Risk & Regulatory.

TME Ansprechpartner

Stefan Steinhoff

Gemeinsam mit  seinem Team betreut Stefan Steinhoff, Partner TME, den Bereich Risk & Regulatory